Dienstag, 18. November 2014

// Gröstl oder Resteverwertung


Eigentlich kein richtiges Rezept, aber ich mag es nicht wirklich wenn man Lebensmittel wegwerfen muss, deshalb schaue ich immer das ich irgendwie alles verwerte. Frische Kräuter werden gehackt in Portionspackungen eingefroren und meistens nur so viel gekauft wie man auch essen kann. 

Manchmal bleibt trotzdem etwas übrig und ich nutze dann meistens die Reste für Gröstl. Oder im Winter auch mal gerne Soljanka. Für die Gröstl koche ich Kartoffeln vorher schon etwas ab, damit sie nicht so lange in der Pfanne braten müssen. Dann zuerst die Kartoffeln schön kross anbraten, dazu dann Zwiebeln, Knoblauch und dann Kühlschrank auf und schauen was weg muss. Hier z.B. mit Fleischkäse, Salami und Hühnchen alles Reste die sonst wegworfen worden wären. Natürlich kann man auch noch Gemüsereste oder Kräuterreste mit dazumachen und und und.... schon als Kind war das neben Schinkennudel ein Lieblingsessen von mir. 



Liebe Grüße
Armida

Kommentare:

  1. Liebe Armida,
    ich liebe Resteessen, dein Gröstl sieht lecker aus. Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, habe ich es geliebt, Reste in die Pfanne und schauen was es wird, sowas gibt es bei uns abends immer gern.
    Liebe Grüße und danke fürs Teilen,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      stimmt ich mache auch oft den Kühlschrank auf beim kochen und schaue einfach was ich so da habe und daraus wird ein essen gemacht :)
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  2. Liebe Armida,
    Resteessen ist so ziemlich das kreativste was ich kenne. Das schmeckt jedes mal anders und sieht auch anders aus. Ich liebe es! *g*
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gusta,

      stimmt, irgendwie schmeckt alles Resteessen immer irgendwie ganz unterschiedlich. Aber ich mag das total gerne auch wenn ich manchmal überlege wie die Zusammensetzung beim letzten Mal war wenn es mir ganz besonders gut geschmeckt hat und dann bekomme ich es nicht mehr so hin.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  3. Hehe, auch ein schönes Rezept, wie meine Schinkennudeln vom Sonntag

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Soetwas (oder ähnlich... :-) ) gibt es öfter bei mir.
    Auch ich mag es nicht wenn Lebensmittel weggeworfen werden.
    Deine "Restepfanne" sieht doch wirklich lecker aus!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, ja das sieht gut aus :)
    Ich finde es auch immer furchtbar etwas wegwerfen zu müssen... !
    Aber mit dieser Pfanne wird das nicht mehr so oft passieren :D
    liebe Grüße
    Hikari

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Armida,

    also nach Resten schaut das aber nicht aus ;o)
    Doch ich kann dich da schon gut verstehen.
    Ich mag auch nicht gerne Essen wegwerfen.....
    Schaut lecker aus ♥

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare wie ein Schneekönig also nichts wie ran an die Tasten.