Dienstag, 26. August 2014

>>> Fototour

Ich liebe ja solche Fototouren und obwohl der Wecker dann meistens nachts um 3 Uhr klingelt und man am liebsten weiterschlafen möchte, bin ich doch immer entspannt wenn ich davon nach Hause komme. 



Leider sind wir in die alte Familiengruft nicht reingekommen, aber da die Tür schon so rostig war konnte ich durch den Spalt fotografieren. 

Leider hat uns dann auch noch ein heftiger Platschregen überrascht, so dass wir erst einmal richtig durchnässt waren bis wir beim Auto waren. Und ich hatte auch diesmal auf eine zweite Hose verzichtet, normalerweise packe ich immer eine ein und brauche sie dann doch nie. Aber das Gebläse im Auto hat seinen Dienst getan und bis zum Abend waren dann auch die Klamotten wieder ordentlich trocken. 



Manchmal frage ich mich warum man solche Schmuckstücke von Häusern verrotten lässt, auch hier haben wir noch von außen fotografiert da das Gebäude zu marode war. 


Die alte Kinderpsyhiatrie erreichten wir natürlich erst nachdem wir einen Waldmarsch hinter uns gebracht hatten und natürlich mussten wir auch durch sumpfiges Gelände damit die Hosen auch richtig ordentlich nass werden und die Schuhe beweisen können dass sie Nässe gut abhalten können. 



Außer ein paar Betten war nichts mehr dort zu finden bei richtig schönem Sonnenschein hätten wir dann aber ganz toll die Räume fotografieren können da die Psychiatrie auch so schön von den Gängen ist wie Beelitz. 


Im alten Krankenhaus war leider der erste Stock zugemauert sodass das Licht für schöne Aufnahmen gefehlt hat aber im zweiten Stock haben sie auf das zumauern verzichtet außer bei dem tollen Balkon. Aber durch ein Fenster konnte ich diesen ja fotografieren. 




Abends gab es dann ein regionales Gericht, Thüringer mit Kartoffelstampf, Zwiebeln, Bratensoße und leckerem Senf. War echt superlecker. Zuerst wollte ich ja das Schnitzel nehmen aber dann dachte ich das kann ich auch daheim in Karlsruhe essen :)



Normalerweise laufen wir irgendwie viel mehr bei Fototouren, dafür waren es dann doch insgesamt 1200 gefahrene KM und gelaufen dann doch nicht soviel. 

Liebe Grüße
Armida

Kommentare:

  1. Liebe Armida,
    hast Du uns schöne Bilder mitgebracht!
    Sie sehen zwar für mich etwas unheimlich aus, wie aus einem Psycho-Thriller, aber wo hat man schon mal Gelegenheit so toll zu fotografieren??
    In diesem Gebäude könnte man auch einen Film drehen, die Bühne wäre super passend dafür.
    Ich finde es auch schade, dass manche Häuser richtig verrotten. Man bräuchte gaaaaaaanz viel Geld, um sie wieder schön herzurichten und zu vermieten. Das wäre es doch, oder Armida?
    Ich liebe Schnitzel auch sehr, aber Du hattest recht, das kannst Du wirklich noch zu Hause essen.
    Sei ganz lieb gegrüßt!
    ANi

    AntwortenLöschen
  2. Ach Armida,
    weißt Du eigentlich was von Fräulein Trollblume?
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ani,

      nein leider nicht ich habe nur mal bei ihr gelesen in einem Blogeintrag dass es ihr zur Zeit zu viel wird. Am besten fragst du mal polyxena1981@blogspot.de ich glaube die beiden sehen sich öfters.

      Ach ja gaaanz viel Geld wäre toll um so ein tolles altes Haus herzurichten aber wahrscheinlich würde ich dann selbst einziehen :)
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  3. Hallo Armida!
    Da hast du ja wieder eine großartige Ausbeute an Motiven von deiner Fototour mitgebracht! Wow! Ich bin wieder absolut begeistert!!! Irre und cool! Da hat sich das Aufstehen um 3 Uhr früh aber wieder richtig gelohnt! Ganz liebe Grüße aus dem regnerischen und kalten Köln... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      hier ist es auch ganz schön kalt und regnerisch.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  4. Es sind wunderschöne Fotos geworden. Am meisten fesselt mich das Bild im weiten Saal mit Betten, das Fenster hinter der geöffneten Tür auf der gegenüber liegenden Wand... schön! etwas unheimlich, aber schön!
    LG Natalia

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder! Ich verstehe auch nicht warum man solche tollen Häuser verfallen lässt, in Gedanken renoviere ich das gute Stück gerade schon ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare wie ein Schneekönig also nichts wie ran an die Tasten.