Dienstag, 16. Dezember 2014

// über die Angst

Ich hatte mich schon darauf eingestellt den eingereichten Kurantrag  abgelehnt zu bekommen. Doch jetzt ist sie da die Zusage für 5 Wochen. Ein komisches Gefühl und damit auch die Angst. 5 Wochen aus dem gewohnten Umfeld weg. Am liebsten würde ich irgendwie gerade wieder aus der "Nummer" raus und die Kur nicht antreten. Die Angst was einen dort erwartet, die Angst was der Chef sagt wenn man 5 Wochen nicht zur Arbeit kommt. Die Angst was auf einen zukommt und was die dort wohl mit einem machen. Ich weiß ich höre mich jetzt wahrscheinlich an wie ein kleines Kind welches von den Eltern zu was gezwungen wird. 

In meinem Hinterkopf weiß ich das es mir ja helfen soll damit es mir wieder besser geht. Aber jetzt fängt dann sofort wieder die Selbstreflexion an das es mir doch prinzipiell eigentlich gut geht. Außer der dauernden Rückenschmerzen, dem Pfeifen im Ohr und dem Herzrasen :) 

5 Wochen keine eigenen 4 Wände in die man sich verkrümeln kann. 5 Wochen irgendwelche Therapien, Veranstaltungen bei denen man nicht weiß was auf einen zukommt. Lauter fremde Menschen um einen. Ich fühle mich als sollte ich zur Schlachtbank geführt werden und nicht als solle ich wohin gehen damit es mir besser geht. Und dann die Angst was passiert wenn ich nach den 5 Wochen wieder nach Hause komme ? Ist mein Umfeld noch so wie ich es verlassen habe ? Komme ich dann immer noch damit zurecht ? 1000 von Fragen die sich mir stellen und keine Frage beruhigt mich irgendwie sondern ergibt wieder neue Fragen. Und das ich als Kontrollfreak, der immer alles ganz genau geplant haben muss und jetzt muss ich die Planung anderen überlassen. 


Und was ist in den 5 Wochen mit meinem Blog ? Poste ich anstatt Genähtes und Gebasteltes dann donnerstags einen Ausdruckstanz. (ja ich habe gegoogelt das finden die wohl toll dort in der Klinik Ausdruckstanz - dann kann ich endlich meinen Namen tanzen :) ) Und das ganze Sportangebot es ist ja toll das man das 5 Wochen wahrnehmen kann aber manchmal frage ich mich dann auch bringen die einem bei wie man das ins Alltagsleben integrieren kann ? Ich persönliche versuche ja immer Sport zu machen, aber da ist dann einfach auch das Problem mit Beruf, Haushalt etc. und ein Tag hat einfach nur 24 Stunden. Und dann ist es im Februar ja auch noch kalt dort (was mich bei Fototouren ja nie abgehalten hat warum mich das jetzt bei der Kur stört weiß ich auch nicht) Was ist wenn ich mich dort nicht wohl fühle ? Kann ich dort meine Wäsche waschen ? (ich habe ja keine Klamotten für 5 Wochen) 1 Million Fragen. Ich glaube das liegt wohl ein bisschen an meinem Perfektionismus alles muss bis ins kleinste geplant sein.

Was mache ich wenn die Internetverbindung dort schlecht ist ? Wenn mir die Räumlichkeiten nicht gefallen ? Böse Zungen haben mich schon gefragt :" hast du schon angefangen Vorhänge zu nähen falls dir diejenigen die dort sind nicht gefallen ":) 

Ich versuche mich jetzt zurückzulehnen und zu versuchen es einfach auf mich zukommen zu lassen und die Angst vor dem Ungewissen etwas zu verdrängen und vielleicht ein bisschen Vorfreude zu entwickeln. 

Liebe Grüße
Armida


Kommentare:

  1. puh... das kann ich nur zu gut verstehen. Als ich auf Mutter-Kind-Kur war ging es mir genauso. Auf meinem Therapieplan stand z.b. Kneipen. Das kann ich schon hier nicht, also bin ich dort nicht hin. Auch das Entspannungstraining war für mich mit den fremden Menschen nicht entspannend.
    Das positive war allerdings, daß ich 2 nette Mütter kennen gelernt habe. Rückblickend war es gar nicht soooo schlimm.
    Und die Massagen waren klasse ;)
    Vielleicht kannst du vorab im Internet einiges über dieses Kurhaus erfahren oder ganz altmodisch per Telefon. Dann klären sich sicherlich ein paar Fragen.

    Wegen deinem Blog brauchst du dir keine Gedanken machen, dann lesen wir halt in der Zeit etwas andere Beiträge von dir. Ist doch nicht so schlimm.

    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gusta,
      vielen Dank für deine lieben Worte.
      Hach, da bin ich mal gespannt ob es auch Massagen gibt, da freue ich mich dann schon ein bisschen.
      Ich werde bei Gelegenheit mal im Kurhaus anrufen und nachfragen, im Internet standen schon einmal positive Erfahrungsberichte.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  2. Hach.. das wird bestimmt super toll, liebe Armida! Mach Dir keine Sorgen, alles findet sich.. lächel!! Ich sehe Dich schon tanzen.. bei Deinem wunderschönen Namen wird es bestimmt eine sensationelle Aufführung, mit einem ganz ausgewöhnlichen Post.. tröst!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      vielen Dank für deine ganz lieben Worte.
      Jetzt musste ich schon lächeln wenn du mich vor deinem Auge tanzen siehst :) Bin gespannt das ist nämlich so gar nicht mein Talent
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  3. uiii, 5 Wochen sind aber ganz schön lang :S Aber wenn es DIR dann besser geht, dann zahlt es sich aus. Ich wüßte nicht wie ich es 5 Wochen aushalte ohne zu Hause zu sein (ausser Auslandsurlaub)
    Da du ja sehr schöne Fotos machst, kannst du ja bei deinen "Wanderungen" immer knipsen und uns teilhaben lassen :)
    Ich hab mir auch schon überlegt mal auf Kur zu fahren, aber mein Göttergatte würde verhungern, die Fische im Biotop würden verhungern, meine Pflanzen würden sterben und mein Haus würde im Chaos verschwinden (naja, Göttergatte ist ein Vergißmeinnicht und Träumekind ;))
    Versuch dich über diese Zeit zu freuen - du machst etwas Gutes für dich, lernst neue Leute kennen und kannst abschalten :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Geraldine,
      die Kamera nehme ich auf alle Fälle mal mit und an die Pflanzen und das Chaos was daheim ausbricht will ich gar nicht denken :) 5 Wochen war ich noch nie von zu Hause weg. Das höchste die letzten Jahre waren 7 Tage. Ich hoffe mal das ich was Gutes für mich lernen kann und auch wirklich abschalten kann.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  4. Mach dir keine Sorgen! Ich habe meine Familie 6 Wochen allein gelassen und festgestellt die sind ohne mich lebensfähig!
    Du wirst auch dort deine eigenen 4 Wände haben und dich zurück ziehen können. Hör auf dir Gedanken zu machen! Denke nicht wenn, dann und dann kommt das...du musst dich fallen lassen, dich freuen, das du 5 Wochen Aktivurlaub gebucht hast, all inclusive. Du musst dir keine Gedanken über : was koche ich heute, darf ich heute nur im Jogginganzug rumlaufen, was soll ich machen... Ich fand es nach der ersten Woche herrlich! Und Internet wird schei... sein. Das ist denen ihre Philosophie.
    Genieße die Zeit und nehme soviel Ideen mit die du bekommen kannst. Du wirst neue Freunde finden und Spaß haben. Du musst dich nur gehen lassen ❤ Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      danke für deine lieben und aufmunternden Worte. Ich versuche es mal mit der Vorstellung von Aktivurlaub, das mit dem Fallen lassen wird mir sicherlich sehr schwer fallen aber ich hoffe ich kann es lernen.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  5. Hallo Armida,
    ich kann dich verstehen, bin leider auch ein Planer, sehr zum leidwesen einiger Mitmenschen, aber manchmal ist es einfach besser, woanders zur Ruhe zu kommen, daheim würdest Du sicher wieder irgendwas finden was man putzen, umräumen etc. kann. Dort kannst du dich ganz auf dich konzentrieren und soviel Bewegung, da beneide ich dich. Es wird sicher auch nette Menschen dort geben und du wirst gar nicht merken wie schnell die Zeit vergeht. Auf die Fotos und den Ausdruckstanz bin ich gespannt. Auch wenn du keine Post schreiben wirst. Du wirst deine Leser deswegen nicht verlieren, wir können warten. Sieh es positv, ich leihe dir mein Mantra : alles wird gut.
    liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      danke für deine aufmunternden Worte. Ich hoffe mal ich kann aufhören irgendwas zu planen, ich meine was soll ich jetzt auch großartig planen, der Plan wird dort mit dem Arzt festgelegt und ich muss mich da ganz auf die Leute verlassen.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  6. Liebe Armida!
    Wie gut kann ich dich verstehen! Fünf Wochen ist eine super lange Zeit! So lange fährt man noch nicht mal in den Urlaub! Drei Wochen Urlaub sind das Längst, was ich je gemacht habe. Doch auf der anderen Seite ist es natürlich großartig, fünf Wochen lang einfach mal wegfahren zu können. Einfach weg! Wann kann man das sonst machen?! Du darfst das jetzt und das ist doch eigentlich großartig!!!! Und ich kann mich nur allen anschließen: Es wird dort bestimmt viel besser, als du denkst! Ich sehe schon kommen, dass du nach den fünf Wochen auf Kur gar nicht mehr nach Hause fahren möchtest! ;-)
    Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne Vorweihnachtszeit dir... Michaela :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michaela,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich versuche es mal mit der Vorstellung dass man das ja so sonst einfach nicht machen könnte, allerdings ist das echt eine ganz lange Zeit.
      Dir auch eine ganz tolle Vorweihnachtszeit.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  7. Liebe Armida!
    auch ich kann nachvollziehen, wie es dir geht... ich gebe es nur ungern zu, aber ich bin ein Kontrollfreak... unheilbar... Aber das wird bestimmt schön sein! Von Bekannten habe ich bis jetzt nur Gutes über verschiedene Kurkliniken gehört, das gibt ein bisschen gutes Gefühl. Wenn ich in einer ähnlichen Situation stecke, versuche ich es (wie im Film) mit Ja-Sagen, das ist wie ein Spiel, die Würfel fallen und ich ziehe 3 Felder weiter... Ob ich das Spiel gewinne weiß ich dann noch nicht... Ich rede mir ein, es hat etwas mit Sich-Darauf-Einlassen statt mit Kontrolle-Abgeben zu tun...
    Das wird bestimmt schön in der Kurklinik und du tust etwas für deine Gesundheit. Gestern stand in unserem Abreißkalender ein schwedisches Sprichwort: Gesundheit ist ein Geschenk, das man sich selber machen muss!
    Herzliche Grüße
    Natalia
    PS: Und wenn du Fragen, dann rufe in der Klinik an und frage vorher, statt dich nachher zu ärgern, dass du nicht früher gefragt hast... ich nenne das VORBEUGEN! bei meinen Schülern ist es nicht anders, besser sie fragen 20mal vor der Klassenarbeit nach...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natalia,
      stimmt, lieber 20 x nachgefragt als etwas vergessen.
      Wobei man ja auch den Zettel bekommen hat, Wlan-Router nehme ich selbst mit und alles andere habe ich ja auch dabei und zur Not noch Geld das ich es nachkaufen könnte :) Aber das sich-drauf-einlassen fällt mir schwer aber schön dass du nur Gutes über Kurkliniken gehört hast.
      Danke für deine lieben Worte
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  8. Liebe Armida,
    wenn die Krankenkasse Dir 5 Wochen Kur genehmigt hat, dann muss auch etwas ernstes vorliegen!!! ... Ich schließe mich meinen Vorredner an, es ist für Dich die Chance zur Entspannung, Erholung ... nutze sie!
    Und ich werde einfach auf Dich warten und mich freuen, wann immer Du etwas schreibst :-D
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie,
      vielen Dank für deine lieben Worte.
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  9. Auf alle Fälle machst Du das, liebe Armida!
    Ich verstehe Dich, dass Du Angst hast. Mir wäre auch nicht wohl dabei. Aber es ist eine Chance für DICH, ganz allein nur für Dich.
    Mach das beste draus, denke mal nur an Dich und Deinen Körper, genieße die andere Natur und vielleicht auch neue nette Menschen, die Du kennenlernst.
    Vergiss aber nicht Deine Kamera mitzunehmen. Es gibt sicherlich tolle Motive fernab der Heimat. Und Bloggen kannst Du auch noch in 5 Wochen. Fotos dazu, wirst Du dann ja ausreichend haben. :-)))))
    Liebe Grüße und alles Gute wünscht Dir
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ani,

      danke für deine aufmunternden Worte, die Kamera werde ich auf keinen Fall vergessen, die ist ja bei mir fast immer dabei :)
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen
  10. Liebe Armida,
    ich finde gemischte Gefühle sind erst mal ganz angemessen. Aber auch wenn ich noch nie eine Kur gemacht habe, so habe ich doch oft welche angeregt oder verschrieben und die Erfahrungen waren weit überwiegend positiv. Es ist nie passiert, das jemand keinen Menschen auf der gleichen Wellenlänge und kein passendes Angebot fand. Was Internet etc. angeht: Vielleicht magst Du dann gar nicht bloggen? Vergessen wirst Du bestimmt nicht. Aber jedenfalls kannst Du doch vorher nachfragen wie die Ausstattung ist? Medizin ist ebenso Dienstleistung wie Heilkunst und Du bist da Kundin, also: Wenn Du etwas nicht möchtest, dann kannst Du das freundlich aber bestimmt sagen, keiner kann Dich zu etwas zwingen, besonders wenn es ein Ziel ist, auch mal "Nein" zu sagen. Im Grunde finde ich es schön für Dich, dass Du so eine gute, lange Auszeit nehmen wirst. Was habe ich neulich gelesen: Niemand bereut auf dem Sterbebett, dass er nicht mehr Zeit im Büro verbracht hat... Ha, genau!
    Dir einen schönen Abend!
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      vielen Dank für deine aufmunternden Worte, das beruhigt wenn deine Patienten fast nur positive Erfahrungen gemacht haben. Stimmt ich glaube nicht das jemand bereut nicht genug Zeit bei der Arbeit verbracht zu haben :)
      Liebe Grüße
      Armida

      Löschen

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare wie ein Schneekönig also nichts wie ran an die Tasten.