Freitag, 6. Juni 2014

Geduldsspiel oder etwas über Avocadokerne, Glück und Beständigkeit

Prinzipiell bin ich ein ungeduldiger Mensch und auch ein Mensch der keinen grünen Daumen hat, normalerweise geht so ziemlich alles kaputt an Pflanzen bei mir. 


Meine Uroma Muddel sagte immer zu mir als ich ein Kind war : schaffe dir zuerst eine Pflanze an, überlebt sie bei dir dann hole dir ein Haustier, überlebt dies bei dir dann kannst du dir einen Mann und eine Familie anschaffen. 

Naja nicht alle Weisheiten sollte man befolgen :) 

Aber ich wollte doch Geduld lernen. Zumindest etwas Geduld oder wenigstens etwas mal mit Geduld machen. 

Denn der Kern lässt sich von mir nicht zwingen schneller zu wachsen. 




Also habe ich mir einen Avocadokern als "Pflegling" angeschafft. 
Wirklich toll das Wachstum zu beobachten. 

Zuerst tat sich gar nichts. 

Ungeduldig wie ich bin habe ich natürlich jeden Tag danach geschaut. 

Ich gestehe ich habe ihn auch einmal aus dem Wasser gehoben um in den entstandenen Riss zu schauen. Aber so bin ich halt. 

Dann ging alles ziemlich schnell und jeden Abend nach der Arbeit habe ich eine Veränderung bemerkt. 

Zuerst bekam die Schale kleine Risse. 


Dann kamen immer größere Risse und unten bildete sich eine dicke Wurzel, die jeden Tag ein bisschen mehr aus dem Kern lugte. 



Danach habe ich den Kern bis zur Hälfte eingepflanzt und mit Folie abgedeckt. 


Zwei Tage später schaute schon ein Trieb oben aus dem Kern. 
Einfach eine stätige Entwicklung und wenn man die kleinen Dinge beobachten kann die sich jeden Tag entwickeln hat man dann nicht jeden Tag ein kleines Glücksgefühl. Ist das nicht viel mehr wert wie einen Tag ein riesen Glück zu verspüren dass sich dann vielleicht manchmal auch viel zu schnell wieder in "Schall und Rauch" auflöst ? 

Geduld lohnt sich manchmal eben doch, es muss nicht immer alles sofort sein und es muss nicht immer alles sofort perfekt sein. Übertreiben wir es manchmal nicht einfach damit das alles immer schnell und perfekt sein muss. 

Ist es nicht schöner wenn manchmal Dinge einfach mit der Zeit reifen, wachsen und gedeihen können ? Vielleicht sind sie dann auch viel fester verankert und stabiler. 

Liebe Grüße
Armida






Kommentare:

  1. Faszinierend! Schön, wenn man eine Entwicklung auch einfach mal in Ruhe beobachten kann.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Sehr nett, die Weisheit Deiner Uroma, liebe Armida!
    Ich finde es immer unglaublich, wie man solchen Dingen beim Wachsen zuschauen kann, oder?
    Ich habe es zuletzt beim Ostergras beobachtet. ;-)
    Liebe Grüße und schöne Pfingsten wünscht Dir
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. es ist immer wieder erstaunlich wenn man etwas liebt und ihm Zeit zum Reifen läßt (und ich liebe Avocados :-) Es muss nicht perfekt sein. Churchill hat gesagt, Perfektion sei Lähmung. Toller Post, Armida. Liebe Grüße und schöne Pfingsten
    Maria

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare wie ein Schneekönig also nichts wie ran an die Tasten.