Dienstag, 4. Februar 2014

my home is my castle

Diesmal wird die ganze "kleine" Wohnung zum Held. 

Denn wenn es mir schlecht geht fühle ich mich am wohlsten daheim. 

Auch wenn ich von der Arbeit nach Hause komme ist es in den eigenen vier Wänden erstmal am schönsten zum entspannen. 


Normalerweise sieht man immer perfekte Bilder auf den Blogs aber ich habe es mal so gelassen wie es ist. Mit Flaschen die herumstehen und sonstigen Krimskrams den man zum Leben braucht. 
In der Küche halte ich mich die meiste Zeit auf, da steht mein Laptop und mein Schreibkram. 


Im Flur hängen meine Lieblingsketten, Armbänder, Jacken und Loops. Damit ich morgens nicht so lange herumwühlen muss. Die Knöpfe an der Kommode habe ich aus Fimo gemacht und das Glasmosaik in den Rundbogen im Flur hingeklebt. 


Das Badezimmer ist leider ziemlich dunkel und hat kein Fenster also halte ich mich nicht so gerne darin auf. Außer zum duschen, baden und kurz schminken. Die Schränke habe ich beklebt um sie aufzupimpen. 


Die Wand im Schlafzimmer ist immer noch nicht fertig, weil ich einfach keine Tapete finde die mir gut gefällt. Also bleibt sie so lange im Rohzustand. Den Kleiderschrank versuche ich in Ordnung zu halten was mir mehr oder weniger gelingt nachdem ich das Buch Magic Cleaning  gelesen habe. Das Kleiderrollprinzip ist wirklich gut so sehe ich alles auf einen Blick und wühle nicht ständig was einfach Ordnung hält, da man die Shirts auf einen Blick hat. Seltsamerweise hat die Dame recht und trotz rollen sind die Shirts nicht verknittert. 


Die Kommode vom Blau-Gelben Möbelriesen habe ich auch durch neue Möbelknöpfe aufgepimt, allerdings sind nur die äußeren selbstgemacht, die an der Schublade habe ich bestellt. 

Für das große Wandbild habe ich Fotos in groß entwickeln lassen und dann mit dem Zirkel auf der Rückseite bemalt und rund ausgeschnitten, danach mit Doppelseitigem Klebeband auf eine Plexiglasscheibe geklebt. 

Meine Wohnung ist sicherlich nicht so toll und perfekt wie ich sie in vielen Blogs sehe aber ich fühle mich wohl und sicher in ihr. 

So und nun ab damit zum Alltagshelden, schließlich ist sie mein größter Alltagsheld. 

Die Helden sind nach einer Idee von Roboti liebt und werden nun bei Ninotschka gesammelt. 







Kommentare:

  1. sehr schön :) genau mein Geschmack :)
    und die alte Gredenz (sagt ihr das in Deutschland auch?) ist der Hammer - um die beneide ich dich :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  2. so klein sieht deine heldenhafte wohnung gar nicht aus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Armida,
    ich finde auch, dass man sich in seiner Wohnung wohl und sicher fühlen muss und dazu gehört auch, dass es nicht immer wie "geschleckt" aussieht. Denn man soll ja noch sehen, dass man darin wohnt, oder? :-)
    Tolle Ideen hast Du umgesetzt, wie z. B. die ausgedruckten Bilder, die Du rund geschnitten hast und auf eine Plexiglasscheibe geklebt hast. Oder Deine vielen Möbelknöpfe!
    Ach und da fällt mir ein, ich habe bei Ullatrulla Deinen Kommentar gesehen, Du beschreibst darin eine "HolgaLinse" für Deine EOS - was ist das? Habe ich noch nie gehört?!?
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
    liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübsch, ich liebe meine Wohnung auch und freue mich immer darauf nach Hause zu kommen...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ja die eigene Wohnung ist wirklich ein wahrer Held. Ich mag übrigens die noch nicht tapezierte Wand im Schlafzimmer sehr. Rohe Wände können echt was!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Eurer Kommentare wie ein Schneekönig also nichts wie ran an die Tasten.